Steinpilze | halbiert | Wild

Steinpilze | halbiert | Wild

Normaler Preis CHF 76.00 Angebot

Der Steinpilz gilt als einer der edelsten Speisepilze und kommt nur wildwachsend vor, d.h. man kann diesen Pilz nicht züchten. Er ist korrekt unter dem Namen "Gemeiner Steinpilz" bekannt. Andere Namen für ihn sind Fichten-Steinpilz, Herrenpilz oder Edelpilz. Der Name für den Steinpilz ist nicht entstanden, weil der Pilz auf Steinen wächst oder auf steinigem Gelände vorkommt, sondern weil sein Fleisch verglichen mit anderen Pilzen besonders fest ist.
Der Steinpilz gilt als einer der edelsten Speisepilze. Ausgesprochen vielseitig in der Zubereitung und dabei geschmacklich auffällig durch sein feines nussiges und klassisches Pilzaroma. In der Hauptsaison Juli bis November kommen die schönsten Steinpilze aus den rumänischen Karpaten und aus Polen.
Der Steinpilz lebt mit zahlreichen Laub- und Nadelbäumen in Symbiose, häufig mit Fichten. Man trifft ihn in weiten Teilen der Nordhalbkugel an, doch er wurde auch durch Menschen in einige Regionen der Südhalbkugel eingeführt.

Seinen kulinarischen Erfolg verdankt der Steinpilz der Tatsache, dass er beim Kochen sowohl seine Konsistenz wie auch seinen einzigartigen Geschmack nicht verliert. Er kann auf praktisch alle gängigen Arten zubereitet werden (Braten, Dünsten, Schmoren etc.).

Die Reise der Steinpilze  am Beispiel Osteuropa
Sobald die ersten Steinpilze aus dem Boden spriessen, fängt für viele einheimische Familien meist Selbstversorger, die Suche nach diesem begehrten Pilz an. Pilze sind für viele Familien der einzige Lebensunterhalt. Ganze Familien, ja sogar ganze Dörfer machen sich täglich auf den Weg in die Wälder, wo die beliebten Steinpilze wachsen. Jeder möchte so viel wie möglich sammeln, denn je mehr Sie finden, desto mehr  haben Sie am Ende des Tages verdient. Während der Saison Juni - Ende Oktober sind Sie bei jeder Witterung unterwegs. In den Wäldern gibt es sogenannte Sammelstellen wo die Sammler die gesammelten Pilze den Händlern verkaufen können.
Am Ende des Tages gehen Sie mit Ihren gesammelten Pilzen zu den Sammelstellen, wo sie dann nach Qualität und  Nachfrage bezahlt werden. Es ist gut möglich, dass der Sammler im Abstand von 10 km 3 verschiedene Ankaufspreise angeboten bekommt. Er wird die Pilze dort abgeben, wo er den besten Preis bekommt. Zusätzlich hängt der Preis auch davon ab, wie schön die Ware ist. Ist er gebrochen oder zu angefressen bekommen Sie weniger für die Ware.
Als nächstes werden die gekauften Pilze in die Firma gebracht. Dort werden Sie von langjährigen und erfahrenen, meist weiblichen Mitarbeiter sortiert. Die Pilze werden mit einem kleinen, feinen Pinsel und einem Rüstmesser von der Erde und dem Schmutz befreit.
Dann werden die Pilze halbiert damit man sieht, ob sie verwurmt sind. Auch die Würmer wissen was gut ist. Ist er Gesund und nicht verwurmt, wird er abgepackt. Auch diese Mitarbeiter bestreiten ihren Lebensunterhalt nur durch das sortieren und reinigen der Pilze während der Saison. Die Saison dauert in der Regel 5 Monate.
Nachdem die Pilze sortiert und konfektioniert sind, werden Sie in moderne Kühlfahrzeuge nach Hendschiken transportiert. Nach Ankunft der Ware wird sie durch geschulte Mitarbeiter nochmals kontrolliert. Danach werden Sie nach Kundenwunsch konfektioniert und abgepackt. Innerhalb von ca. 4 Tagen nach dem Sammeln ist die frische Ware in der Schweiz zum Verkauf bereit.

 

halbiert
Sorte/Spezies: Boletus edulis
Herkunft: Ukraine
Aufbewahrung: gekühlt
Lagerung: In einem Holzkorb mit einem Tuch abgedeckt oder Papiersack im Gemüsefach des Kühlschrankes. Niemals in einem Plastiksack!
Die Schutzfolie mit welcher Sie die Pilze von uns erhalten ist eine spezielle atmungsaktive Folie - trotzdem empfehlen wir, diese zu entfernen und die Pilze mit einem Küchentuch abzudecken. Oder packen Sie die Pilze in einen Papiersack um.