Portobello | Zucht

Portobello | Zucht

Normaler Preis CHF 4.90 (CHF 24.50 / kg) Angebot

Als Portobello-Pilz werden braune Champignons bezeichnet, welche man gross wachsen liess. Es gibt auch eine grosse Version der weissen Champignons, welche dann als Riesenchampignon bezeichnet werden. Der Hutdurchmesser beträgt beim Portobello ca. 7-12 cm und ein einzelner Pilz weist ein Gewicht von ca. 60-100 g auf. Die Portobello-Pilze sind vor allem in Grossbritannien sehr beliebt, finden aber auch hierzulande immer mehr Anhänger.
Der Portobello eignet sich hervorragend zum Füllen oder zum Überbacken. Man kann diese grossen Pilze aber auch gut wie ein vegetarisches Schnitzel in der Pfanne braten. Die braunen Champignons haben in Vergleich zu den weissen ein intensiveres, leicht nussiges Aroma. Sie enthalten ebenfalls weniger Wasser als die weissen "Geschwister" und schrumpfen so beim Kochen weniger und behalten auch einen bessern Biss.

Zucht
"Entdeckt" wurde der Champignon in der Mitte des 17. Jahrhunderts in Frankreich. Dort hat ein Melonenzüchter entdeckt, dass sich Champignons auf dem Düngerabfall seiner Melonenplantage züchten liessen. Früh fand man heraus, dass der Pilz sehr lichtscheu ist und am besten im Kellern oder Gewölben wächst. Daher wurde schon vor dem Bau der Metro in Paris dieser Pilz grossflächig in Katakomben der französischen Hauptstadt gezüchtet. Daher wurde der Champignon zu Beginn auch als "Pariser Pilz" bezeichnet.
Heute werden die Pilze in klimagesteuerten, dunklen Räumen auf speziellen Nährböden gezüchtet. Dieses Substrat wird während mehreren Tagen bewässert, kompostiert und pasteurisiert. Dann werden die Pilzsamen (Mycel) beigegeben. Durch Steuern der Temperatur lässt sich das Wachstum des Fruchtköpers kontrollieren und innerhalb von 4-5 Wochen sind die (kleinen) Champignons erntereif. Der Portobello darf hingegen länger wachsen.

 

Sorte/Spezies: Agaricus bisporus
Herkunft: Polen
Aufbewahrung: gekühlt
Lagerung: In einem Holzkorb mit einem Tuch abgedeckt oder Papiersack im Gemüsefach des Kühlschrankes. Niemals in einem Plastiksack!
Die Schutzfolie mit welcher Sie die Pilze von uns erhalten ist eine spezielle atmungsaktive Folie - trotzdem empfehlen wir, diese zu entfernen und die Pilze mit einem Küchentuch abzudecken. Oder packen Sie die Pilze in einen Papiersack um.